Spirituelle Astrologie und Numerologie - Helga Biebers
Willkommen! > Neuer Astrologie- Anfängerkurs  > Wochenend- Seminare 

Wochenend- Seminare 

 Karma- Astrologie und Saturn, der Wächter an der Schwelle zum unendlichen Bewusstsein

 Näheres auf Anfrage! 

Der Kurs kann jederzeit kurzfristig beginnen. 

                     Offene Gruppe

Geeignet für Astrologie-Anfänger, auch ohne jede Vorkenntnisse, aber auch für Fortgeschrittene, die ihr Wissen vertiefen möchten.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit dem Karma- Gesetz, dem kosmischen Gesetz der ausgleichenden Gerechtigkeit, entsprechend der Aussage: „Deine Taten werden dir nachfolgen“

Eine Besonderheit dieses Seminars: 

Die Kursteilnehmer bringen ihr Geburtshoroskop mit oder sie geben vorab ihre Daten -  Geburtstag, Geburtszeit und Geburtsort - an die Kursleiterin Helga Biebers weiter, die daraufhin das jeweilige Geburtshoroskop erstellt. 

Beim Kurs können von den Teilnehmern Fragen zu ihren eigenen karmischen Lebensthemen gestellt werden, so wie sie im Energiemuster des Geburtshoroskops abgebildet sind, so dass das Verständnis für die eigenen karmischen Lebensbereiche vertieft wird.  Die Kursleiterin Helga Biebers gibt darauf Antwort.

Auf Wunsch des jeweiligen Teilnehmers kann die Thematik in der Gruppe besprochen werden, oder aber der Fragende arbeitet für sich allein damit, horcht in sich hinein, um zu spüren, welche Resonanz die Antwort in ihm auslöst.

Angestrebt wird eine Versöhnung mit dem eigenen Lebensweg.

Je größer die Offenheit und je mehr gegenseitiges Vertrauen in der Gruppe vorhanden ist, um so stärker können alle Kursteilnehmer profitieren und Einsicht in die geistigen Gesetze von Karma und Wiedergeburt erlangen.

Darüber hinaus können sie bei der Beschäftigung mit den Beispielhoroskopen berühmter Persönlichkeiten lernen, wie diese an der Erfüllung ihrer karmischen Lebensaufgabe gewachsen sind.

 Zum Inhalt des Seminars vom 27. bis 29. September 2019:

 I)  Saturn- Themen

    a) Persönliches Wachstum durch die Annahme von Saturns Botschaft: Tragen und Ertragen!

         Hier werden wir uns auf die Saturn- Position der Teilnehmer beziehen

    b)  Weshalb steht Saturn im Krebs im Exil?

    c)   Saturn als scheinbarer Gegenspieler von Merkur und von Venus

         Hierzu Beispielhoroskope

d) Saturn, der Hüter der Schwelle zum multidimensionalen Bewusstsein

     e) Saturn, der Planet des Alters

         Das Lebensalter vom 63. bis zum 70. Lebensjahr

         Die Bedeutung des 7- Jahres- Rhythmus

         Thema zur Diskussion: Alter und Selbstwert

    f) Positive und negative Merkmale Saturn- Steinbock-betonter  Menschen.

         Die körperliche Erscheinung Steinbock- Saturn-betonter Menschen

 II) Die Saturn- Position im Geburtshoroskop der Kurs- Teilnehmer

      nach  dem Zeichen, in dem Saturn steht beim jeweiligen

      Teilnehmer.

      Musikmeditation wird unser Verständnis für das

      Schwingungsmuster des Tierkreiszeichens vertiefen.

Musikmeditation wird uns helfen, die Energieschwingung des Zeichens zu erspüren.

Dabei geht es um die Frage:

Welche Qualität hat mein karmisches Lebensthema?

 III) Beispielhoroskope zur Saturn- Position von berühmten Schriftstellern

        Khalil Gibran , Gustav Meyrink und Hermann Hesse

 IV) Weiterführende Lernbereiche mit Beispielhoroskopen zum Saturn: Hier geht es um die Erkenntnis, dass jede schwere Krankheit und jedes Leid ausnahmslos selbst gewählte Schritte auf dem Seelenweg darstellen.

        Persönliches Karma im Familiensystem

        Beispiel: Krankheit und  früher Tod eines Kindes

      V) Der Prozess der Selbstentdeckung und der Selbsterkenntnis 

     wird weiter verstärkt durch die Bewusstmachung des sogenannten ‚Guten Karmas’.

     Dazu können folgende Fragen können gestellt werden:

    In welchem Lebensbereich

a)ernte ich die Früchte für gutes Karma ( Jupiter- Themen)? 

b)  will ich Heilung erfahren? ( Chiron)

 Leitung: Helga Biebers  

              Tel. 030/ 39743522

              Helga.biebers@googlemail.com

              www.astrologie-biebers.de

Veranstaltungsort:  Rigaerstr. 18 C , 10247 Berlin

Termine: auf Nachfrage

Erläuternder Text zum Karma- Begriff:

Das Wort 'Karma' entspricht weitgehend, aber nicht vollkommen,  dem Schicksalsbegriff aus dem westlichen Kulturkreis. Es stammt aus der ältesten uns bekannten Sprache, dem indischen Sanskrit, und lautet in der Übersetzung: Gefühl, Gedanke, Wort und Tat. 

Für uns heutige Menschen ist dies zunächst schwer zu verstehen, verbinden wir doch mit diesen Begriffen drei völlig unterschiedliche Inhalte. Doch das Sanskrit war eine urtümliche, ganzheitliche Sprache und es öffnet uns die Augen dafür, dass Gefühle, Gedanken, Worte und Handlungen einen inneren Zusammenhang haben. Jede Handlung, die segenbringende ebenso wie die zerstörerische, beginnt in unseren Gefühlen und Gedanken, weshalb es so wichtig ist, achtsam damit umzugehen, nichts Verletzendes auszusprechen, und diese dunklen Gefühle ins Bewusstsein zu bringen und im nächsten Schritt dann zu kontrollieren und zu beherrschen.

Jede Handlung hat ihren Ursprung in der Gedankenwelt eines Menschen. Durch das Aussprechen der Worte verdichtet sich die Energie der Gedanken und drängt zur Tat. Gedanken verselbständigen sich geradezu. Daher ist die bewusste Kontrolle der Worte so wichtig. Wir sollten über niemanden schlecht sprechen, und wenn wir über einen Menschen nichts Positives sagen können, sollten wir ihm aus dem Wege gehen. Keinesfalls sollten wir uns zu abwertenden oder gehässigen Worten hinreißen lassen, denn diese Worte belasten uns selbst, oder anders formuliert: sie belasten uns karmisch.

Saturn ist der Planet des Karma, und er ist ein Planet von schlechtem Ruf.

Sein stumpfes Blei gefällt uns nicht, und Alchemisten früherer Zeiten versuchten, durch chemische Prozesse sein Blei in Gold zu verwandeln.

Heute wissen wir, dass sich die alchemistische Transformation in unserem Innern vollzieht. Die Buddhisten sprechen dann von der diamantenen Seele. Diamanten sind die härteste uns bekannte natürliche Materie, sie entstehen durch äonenlangen Druck, und sie sind vollkommen klar und durchscheinend. Am Ende der Entwicklung der Materie steht Klarheit, und am Ende unserer Seelenentwicklung steht ebenfalls vollkommene geistige Klarheit. Im Zustand geistiger Vollkommenheit können wir aus dem Rad der Wiedergeburten aussteigen.

Wir erfahren und erleben über Saturn Wirkungen an Körper, Geist und Seele, für die wir früher selbst die Ursache gesetzt haben: durch Worte, Gedanken, Gefühle und Handlungen.

Da, wo Saturn im Geburtshoroskop steht - nach Zeichen, Haus und Aspekten – hemmt und verlangsamt er unsere Entwicklung, zumindest erscheint es uns so, und er lässt uns die schmerzhaftesten Erfahrungen machen, die zu unserem Entwicklungsweg dazu gehören.

So erleben wir Saturns Lektionen meist als etwas Unangenehmes und versuchen, seinem Druck auszuweichen, denn wir erinnern uns im Normalfall nicht an diese belastenden Dinge aus früheren Inkarnationen, die unser Höheres Selbst uns für den aktuellen Lebensweg auferlegt hat.

Bewusste Einschränkung und Beschränkung ist die Essenz des Planeten Saturn, vor allem bewusster Verzicht auf das Streben nach Lust, auf das 'Haben Wollen', in welcher Form auch immer, Verzicht auf das Ausleben unserer unbewussten, instinktgesteuerten Triebnatur.

Auch das Tragen und Ertragen von Lebensumständen, die uns zunächst unangenehm erscheinen, ist ein zentrales Saturn-Thema. Seine eigentliche Energie könnte man auch als Beschränkung auf das Wesentliche bezeichnen, auf das Konzentrat der Dinge.

Beim Planeten Saturn beginnt erst das eigentlich Menschliche, insofern das wahrhaft Menschliche beim Streben nach höheren Werten, Zielen, und Idealen, nach spiritueller Ausrichtung beginnt, und dies ist meist mit Verzicht verbunden.

Nur durch geistiges Wachstum gelangt die Notwendigkeit saturnaler Erfahrung in unser Bewusstsein.

Durch dieses Seminar soll die eigene Saturn-Position bewusst gemacht werden, denn Bewusstwerdung und Erkenntnis ist der erste und wichtigste Schritt zum seelischen Wachstum.

Bewusst-Sein ist alles!Wenn wir eines Tages diesen Körper ablegen, so ist Bewusstsein alles, was wir mitnehmen in unsere geistige Heimat.

In Wirklichkeit ist Saturn unser liebevoller, wenngleich äußerst strenger Lehrer. Er bestraft nicht. Es gibt keine strafende Gottheit außerhalb von uns selbst. Wenn es eine Instanz der Strafe gibt, so ist dies unser eigenes Gewissen, das auch unsere innere Führung genannt werden könnte.

Saturn verkörpert das kosmische Gesetz der ausgleichenden Gerechtigkeit, weshalb er auch den Namen trägt: Der Planet des Karma.

Saturn im Radix zeigt uns die wichtigste Lernaufgabe an, die wir in dieser Inkarnation zu bewältigen haben, und dies ist immer der direkteste Weg für unsere Seelenentwicklung, wie schmerzhaft auch immer.

Unser wahres Selbst, unser Höheres Selbst, hat diesen Weg gewählt, dieser vollkommene Anteil unserer Persönlichkeit, der immer unantastbar war und bleibt. Manche spirituellen Schulen nennen ihn auch das 'ICH BIN', andere unsere Gott-Natur, wieder andere das Paratman. Der Anteil von uns, den wir unsere Persönlichkeit nennen und mit dem sich die meisten Menschen identifizieren, hat dazu keinen Zugang. Die Person, die wir sind, nach Name, körperlichem Erscheinungsbild, Beruf, Familienstand usw. ist eine vorübergehende Manifestation unseres höheren wahren Selbstes.

Der strenge Lehrer Saturn lässt uns keinen Fehler durchgehen, er lässt uns 'nachsitzen' und die 'Klasse wiederholen' im Rad unserer Wiedergeburten, solange bis wir unsere Lektionen gelernt haben.

Jedoch: an der Erfüllung der saturnalen Aufgaben reift die Seele. Wenn wir uns der Aufgabe stellen, die Saturn uns auferlegt, so entwickeln wir unsere besten Seiten, und es entsteht die diamantene Seele.

Hier ein Saturn- Gedicht von den Rosenkreuzern

Aus Sonnengold ward ich gemacht, als Stern dann an den Tag gebracht

und als Saturn hinausgeschickt. Man sagt dann, wenn man mich erblickt,

ich sei ein Stern von schlechtem Ruf, jedoch die Sonne, die mich schuf,

holt mich dereinst, am jüngsten Tag, zu sich zurück.

Bis dahin trag’ ich mein Gewand aus stumpfem Blei, bis meine Bahn vollendet sei.

So sonnenfern auch diese Bahn: der Sonne bleib ich untertan.

Als Schnitter mit dem Tod verwandt, trag’ ich die Sense in der Hand,

die Sanduhr noch – so ist’s gewollt , mein Herz jedoch ist reines Gold.

Ob du wohl wagst, den Urstoff zu behandeln? Nur ich, Saturn, darf Blei in Gold verwandeln.

 Ausblick auf weitere Seminare:

Uranus- Die Sonne des Geistes und

Was verbirgt sich hinter dem Begriff ‚Wassermann- Zeitalter?’

 

 

Letzte Änderung:
March 17. 2020 23:32:36