Beratung über karmische Lebensfragen



Lebensziele, karmische Aufgaben und deren spiritueller Sinn.


Besondere Beachtung finden die Mondknotenachse, der Planet Saturn, rückläufige Planeten, eingeschlossene Zeichen und das Imum Coeli und das Medium Coeli (MC).

Die Beratung zu karmischen Lebensfragen ist als Ergänzung und Vertiefung der Grundberatung vorgesehen und hat das Ziel, alte karmische Muster ins Bewusstsein zu bringen und die Verantwortung dafür zu übernehmen.



Das Wort 'Karma' stammt aus der ältesten uns bekannten Sprache, dem indischen Sanskrit, und lautet in der Übersetzung: Gefühl, Gedanke, Wort und Tat.

Für uns Menschen des westlichen Kulturkreises ist dies zunächst schwer zu verstehen, verbinden wir doch mit diesen Begriffen drei völlig unterschiedliche Inhalte. Doch das Sanskrit war eine ganzheitliche, urtümliche Sprache und öffnet uns die Augen dafür, dass Gefühle, Gedanken, Worte und Handlungen einen inneren Zusammenhang haben.

Jede Handlung, die segensreiche ebenso wie die zerstörerische, hat ihren Ursprung in der Gedankenwelt eines Menschen, durch das Aussprechen der Worte verdichtet sich die Energie der Gedanken und drängt zur Tat. Gedanken verselbständigen sich geradezu. Daher ist die bewusste Kontrolle der Worte so wichtig. Wir sollten über niemanden schlecht sprechen, und wenn wir über einen Menschen nichts Positives sagen können, sollten wir ihm am besten aus dem Wege gehen. Keinesfalls sollten wir uns zu abwertenden oder gehässigen Worten hinreißen lassen, denn diese Worte belasten uns selbst, oder anders formuliert: sie belasten uns karmisch.

Wir sollten jedoch mit dem Begriff 'Karma' keine Instanz außerhalb von uns selbst, erst recht keine strafende Gottheit in Verbindung bringen. Wir Menschen des Westens sind leider - geprägt durch die Verzerrung des christlichen Gedankengutes durch die Institution Kirche, die uns zu ihrem eigenen Vorteil klein, unmündig und verängstigt halten wollte - schnell geneigt, in Kategorien von Schuld, Sühne und Opfer zu denken und zu fühlen. Diese Haltung muss jetzt zu Beginn des Wassermannzeitalters überwunden werden.

Zum neuen Denken des 'Neuen Menschen' gehört es auch, Verantwortung für den von unserem höheren Selbst gewählten Lebensweg zu übernehmen, denn dieser Weg ist der kürzeste Weg für unsere Entwicklung.
Dieses Höhere Selbst ( oder das Paratman, wie die Hinduisten es nennen) ist der Seelenanteil von uns, der immer vollendet war und es immer bleiben wird, unberührt von den karmischen Verstrickungen auf dem Weg durch die Inkarnationenen, und der die wichtigsten Erfahrungen für die jetzige Inkarnation festgelegt hat.

Zu meinen astrologischen Studien gehörte auch der Horoskopvergleich von Geburts- und Todeshoroskop einerseits und von aufeinanderfolgenden Inkarnationen andererseits.
Diese Arbeit hat gezeigt, dass wir keineswegs für eine falsche Opferhaltung 'belohnt' werden, für freiwillig übernommenes Leiden. Im Gegenteil: wir bekommen die gleiche oder eine ähnliche Aufgabe ein zweites Mal oder sogar noch öfter, bis wir gelernt haben, auch das Leid loszulassen, alles zu verzeihen und alles zu versöhnen und uns aus der Opferrolle freizukämpfen.

Intensive Bewusstseinsarbeit ist erforderlich, um diese alten verkrusteten falschen Opferhaltungen zu überwinden.

Alles Schwere der jetzigen Inkarnation hat unser Höheres Selbst freiwillig übernommen. Je weiter wir aufsteigen, umso größer wird die Sehnsucht nach der Rückkehr in die geistige Welt und wir suchen nach Möglichkeiten der Rück-Anbindung, umso schwerer aber werden häufig auch die selbstauferlegten Prüfungen. Daher haben auch hochentwickelte Seelen, die häufig freiwillig selbstauferlegte Aufgaben übernommen haben und als Vorbild für andere wirken wollen, oft ein schweres Leben, schwer im Sinne, dass es viel zu tragen gibt. Es gibt keine blinde Schicksalsmacht, die mit uns pokert und uns nach dem Zufallsprinzip in irgendwelche ungerechten Lebensumstände zwingt.
Jedem Menschen stehen ganze Heerscharen von geistigen Helfern zur Verfügung, jeder hat auch seinen eigenen Geistführer, seinen eigenen Meister im Innern. Diesen gilt es zu erwecken. Man kann diese innere Führung auch Gewissen nennen. Wir sollten erkennen, dass es  keine Hölle gibt außer dem eigenen Gewissen.

Es gehört Mut dazu, die eigenen Abgründe anzuschauen, doch es gibt keine Alternative. Auf dem Weg zur eigenen Meisterschaft müssen wir uns mit unseren Abgründen auseinandersetzen. Das Böse ist überall, und um es zu beherrschen müssen wir den Kampf mit dem Drachen im eigenen Innern aufnehmen. Unsere wahre Natur ist Göttlichkeit, und als göttliche Wesen müssen wir über alles herrschen und wachsam sein. Das Böse ist überall, das Böse ist jedoch lediglich das Fehlen von Licht und das Fehlen von Erkenntnis. Luzifer trägt in ihrem Namen das Licht, diese weibliche Teufelsgestalt ist der Lichtträger, und das Wort 'Hölle' geht zurück auf das Urwort 'Kal', ( das auch in ' heil' steckt oder in hell und in 'Walhalla' , einem Begriff für das Paradies), und es bedeutet Licht und reine Liebe. Der Teufel hat die schönsten Masken. Durch Bewusstseinsarbeit können wir lernen, hinter seine Maske zu schauen.

Wach sein ist alles! Und wenn wir eines Tages diesen Körper ablegen, ist Bewusstsein alles, was bleibt. Deshalb ist Bewusstseinsarbeit so unendlich wichtig.

Wir kommen alle aus dem Licht, und wir alle sind auf dem Weg zurück ins Licht, mehr oder weniger weit fortgeschritten.

Liebe und Erkenntnis sind das Ziel der Schöpfung, wobei mit Erkenntnis das Licht der Erkenntmis gemeint ist.

Genau betrachtet ist das gesamte Energiemuster, das das Geburtshoroskop aufzeigt, unser Karma, denn alles, was dort abgebildet ist, ist unser karmisches Muster, ist er- wirkt worden, alles ist Antwort auf unsere früheren Gedanken, Worte und Taten.

Das Radix bildet ab, wo die Seele steht auf ihrem Pfad zurück zum Licht.

Natürlich gehört dazu auch unser gutes Karma, Glück im weitesten Sinne, alle unsere guten Anlagen, unser Talent, alles, was leicht läuft im Leben. ( siehe auch: Mein Text: ' Jupiter- der Glücksplanet. Wir alle sind Wunderkinder'. und auch mein Kursangebot mit dem Schwerpunkt- Thema 'Jupiter'!)

Die Beratung zu karmischen Lebensfragen legt den Schwerpunkt auf die Frage:
Was habe ich in früheren Inkarnationen erwirkt, das sich jetzt in diesem Leben in welcher Form  auswirkt?

In welchen Lebensberreichen gehe ich ' rückwärts', weil meine Seele magnetisch angezogen wird von alten unerledigten Lebensaufgaben?

Art der Beratung: persönliches Gespräch oder telefonische Beratung, auf Wunsch schicke ich die Horoskopzeichnung zu.

Dauer: nach Bedarf, jedoch nur als Ergänzung zur Grundberatung

Preis: für eine 50 minütige Sitzung 80 Euro, für eine 90 minütige Sitzung  100 Euro

Tel. 030/ 39743522 oder 0178- 23 33 61 3

Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung